Archiv der Kategorie: WINK

#‎5DayArtChallenge‬. Hm.

Ein kleines Fazit

Fünf Tage hintereinander täglich drei „artworks“ auf ‚facebook‘ posten und, ebenfalls täglich, einen weiteren Teilnehmer nominieren, dasselbe zu tun – großer Spaß oder nerviger kleiner Verwandter des Kettenbriefs? Eine Frage, die ich für mich nicht abschließend beantworten konnte.  Soviel vorweg: Ich habe mitgemacht.

Da ich nicht zu den professionellen Vielproduzierern gehöre, sondern nur gelegentlich die Zeit finde, neue Cartoons zu zeichnen, war meine erste Reaktion nahe an der Panik.
15 halbwegs zeigbare Arbeiten in 5 Tagen, damit versorge ich meine ‚Facebook‘-Seite sonst 2 Monate lang. Also habe ich mal tief ins Archiv geschaut und mich getraut, auf einige ältere bis ganz alte Arbeiten zurückzugreifen. Das hat bei mir manchen Ausruf der Verwunderung ausgelöst: Von „Was? Das habe ich gezeichnet?“ über „Hey, gar nicht mal so schlecht!“ bis „Aua! Warum habe ich das eigentlich aufgehoben?“ war alles dabei. Auf jeden Fall spannend diese kleine Reise in die Vergangenheit. Mit den meisten Bildern sind eben auch persönliche Erinnerungen verbunden, einem Fotoalbum gar nicht so unähnlich, nicht ganz so konkret, dafür aber ein bisschen unmittelbarer (weil selbstproduziert).

Der zweite Effekt der Challenge: eine kunterbunte, virtuelle Ausstellung von Künstlern jedweden professionellen Grades.
Klar, ist ‚facebook‘ ja irgendwie immer, zumindest, wenn man Zeichner und Illustratoren im 4-stelligen Bereich seine „Freunde“ nennen kann.  Aber so konzentriert und in Teilen retrospektiv ist es dann doch nicht immer. Anderen Künstlern über die Schulter zu schauen, insbesondere befreundeten, gehört jedenfalls zu meinen Lieblingsbeschäftigungen und das konnte ich in den letzten Tagen ausgiebig tun.

Schließlich hätte ich gerne noch viele weitere Künstler nominiert, aber das übernehmen dann ja vielleicht Andere. Solange zumindest bis dann das eine Prinzip des Kettenbrief zum Tragen kommt: Alles hat ein Ende…

…und geht irgendwann wieder von vorne los.

Und dann fängt es wahrscheinlich wirklich an zu nerven.

Aber bis dahin ist es auf jeden Fall mal ein Blick wert: #‎5DayArtChallenge‬

Die Abbildungen stammen von Menekşe Çam, Thomas Hahn, Aslı Alpar, Çiğdem Demir und Reinhard Horst

WINK: „webcomic-verzeichnis.de“

Bücher, Artikel und Websites über Webcomics sind rar gesät. In den Beiträgen der Kategorie „WINK“ möchte ich von Zeit zu Zeit etwas aus diesem schmalen Fundus vorstellen und empfehlen. Dabei werde ich vor Neuentdeckungen eben sowenig Halt machen wie vor „alten Schätzchen“.
Den Anfang macht heute das „Webcomic-Verzeichnis“, das Manfred Kooistra 2009 ins Leben rief.* Ich empfehle es aus einem einfachen Grund: Es gibt keine bessere Möglichkeit, sich einen ersten Eindruck von der Vielfalt der deutschen Webcomic-Landschaft zu verschaffen. Gleich auf der Startseite werden die jüngsten Einträge im Verzeichnis gelistet. Daneben gibt es natürlich eine Suchfunktion sowie eine Liste „Comics nach Genre“.
Die werbefreie und übersichtlich gestaltete Seite lädt ihre Besucher dazu ein draufloszusurfen und sich überraschen zu lassen. Stand Oktober 2014 waren immerhin mehr als 360 Webcomics verzeichnet.
Mir gefällt das so gut, dass ich gleich mal ein neues Widget („Widgets“ sind die Info-Fenster am rechten Rand) auf dieser Website platziert habe: „Neu im Webcomic-Verzeichnis“. Dort rotieren mittels RSS-Feed die letzten 5 Einträge aus dem Webcomic-Verzeichnis.
Viel Spaß beim Durchklicken!

Für das ICOM COMIC! Jahrbuch 2012 hat Christian Endres (www.christianendres.de) mit Manfred Kooistra ein Interview geführt, dass es hier zu lesen gibt: http://www.webcomic-verzeichnis.de/ueber.php